H O F B E S C H R E I B U N G

Ich, Rupert, lebe in St. Radegund auf dem alten Familien-Hof . Jahr für Jahr kommen viele Menschen aus der ganzen Welt zu uns, um bei uns zu leben und zu arbeiten.

Der alte Bauernhof wird jetzt Stück für Stück saniert. Er wird von einer uralten Kastanie bewacht und ist eingebettet in viele alte und jüngere Obstbäume.
Der Hof erhielt von mir den Namen Anastasialand. Anastasia ist eine russische Eremitin in der Taiga und ich versuche ihr Gedankengut sichtbar zu machen.
Eine wunderbare Möglichkeit dazu habe ich mit der Perma-Kultur.
Auf ca. 6000 m², hauptsächlich Hügelbeeten (die mit CMC-Kompost versorgt werden), baue ich unser Gemüse an. Fast alles ist Handarbeit und überall lasse ich diese Energie bewusst einfließen, was auch an unseren Pflanzen erkennbar ist. Dieser bewusste Energieeinfluss wird unterstützt durch einen Steinkreis, eine nach kosmischen Regeln angelegte Kräuterpyramide und einem noch nicht ganz gefüllten 3000m² großen Teich der im grunde durch einen meteoriteneinschlag entstand und den stein noch beinhaltet.
Für zusätzliche Unterstützung sorgt der Bienen-Siebenstern und die Venusblume sowie die Türme der Kraft und das Königsprinzip usw.

Unser Gemüse kann ab Hof (auf Bestellung oder zur Selbsternte), erworben werden..

 
Der Vulkangarten ist im Bau und dasStrohballenhaus ist zu sanieren. Hier wurden schon Feste gefeiert und wir hoffen, dass eines Tages ein Montessori-Naturkindergarten einziehen kann .

 

Besonders stolz ist man auf den Schulungsraum, der zur Zeit für Seminare und andere Veranstaltungen genützt wird. Er soll so bald als möglich Kinder der Lais-Naturschule beherbegen.

Gerne laden wir jeden ein Anastasialand zu besichtigen, mit mir zu plaudern und einfach einmal nur hinspüren und fühlen.